Logo berndeutsch.ch

öpper (Nom.), öpperem (Dat., im oberen Emmental auch Akkusativ), öpper (Akk.); Indefinitpronomen, kein eigener Plural.

Bedeutung: jemand; jemandem; jemanden.
1. analog zur Schriftsprache gebrauchtes unbestimmtes Fürwort: "Chunnt öpper?" - "Isch da öpper?" - "Het öpper öppis gseit?" "Het s öpperem öppis ggää?" (Ist jemandem ein Unglück zugestossen?). "Öpper vo üs mues gah." (Jemand von uns muss gehen).
Gegenteil: siehe > "niemmer" (niemand).
2. Person von Wert und Ansehen (in der Welt der Patrizier: Person von Adel). Legendär das Bonmot von Madame de Meuron: "Syt der öpper oder zieht er Lohn?" (Sind Sie jemand von Adel oder müssen Sie für einen Lohn arbeiten?).
3. Person, der eine Würde zusteht: "Me isch doch ou öpper!" (Man ist doch jemand, will heissen: ein Mensch, der Würde besitzt und Respekt verdient).
4. substantiviert, oft scherzhaft: "Syt dir dä Öpper, wo mer grad von ihm gredt hei?" (Wir haben eben über jemanden gesprochen. Sind Sie dieser Jemand?)
siehe auch die lokale, meist veraltete Nebenform > "nöjer".