Logo berndeutsch.ch

aaschysse; es schysst mi aa

Bedeutung: verleiden, die Lust auf etwas vergällen, die Freude rauben; im Prinzip ist die unpersönliche Variante mit "es" die meist verwendete;
die persönliche Variante "du schyssisch mi aa" (= du bist mir zuwider) ist eher selten, aber gelegentlich auch zu hören;

vgl. auch die schwächere Variante "stinke", "es stinkt mer": ich habe keine Lust darauf, ich mache das nicht gerne.

Daneben die stärkere Variante: "aakacke", "das kackt mi aa." Wie bei allen Kraftausdrücken, insbesondere aus dem Fäkalbereich, entsteht durch Gewöhnung ein Abnützungseffekt, so dass irgendwann eine stärkere Variante in Gebrauch kommt.
siehe > Aaschiss, der Aaschiss haa