Logo berndeutsch.ch

fäge; es fägt; Perfekt: i ha gfägt, es het gfägt

Bedeutung: 1. nass putzen; "I ha müesse d Chuchi fäge" (Ich musste die Küche schrubben). Aber nicht "fegen" im Sinn von Wischen, wie im Hd.
2. Spass machen, lustig zu- und hergehen; "Es fägt" (es geht rund, da geht die Post ab, das macht Spass).
Der Ausdruck wird von von Greyerz/Bietenhard (Stand 1976) der Bubensprache (heute: Jugendsprache) zugeordnet. Vermutlich geht er auf die Bedeutung 3 zurück. "fäge" bedeutete früher auch rumoren, geräuschvoll reiben, also das, was der Mann oder die Frau am Schlagzeug tut. Aus der Lust an der swingenden Musik entstand ein allgemeiner Begriff für Lebenslust.
Weitere bei vG/Bh aufgeführte jugendsprachliche Ausdrücke, die dasselbe bedeuteten, haben sich hingegen nicht durchgesetzt: "das isch fägisch", "das het Fägis" sagt heute kaum mehr jemand.
3. "fäge" im Sinne von "jazzen" oder "swingen": "Sie hei zäme gfägt" (Sie machten zusammen fetzige Musik). "Dr Benny Goodman het wahnsinnig gfägt" (Benny Goodman swingte unglaublich).