Logo berndeutsch.ch

äuä

Schreibweisen: äuää, auää, auä, allwä, allwää, ällwä, ällwää

Bedeutung: 1. Modaladverb des Zweifelns, bezieht sich auf einen Teil des Satzes: "Si chunnt auä am halbi füfi."; "Mir chöme auä niid." (vielleicht, wahrscheinlich).
2. Modaladverb der Verneinung, vorangestellt, bezieht sich auf den ganzen Satz: "Auää han i das gseit!" (Das habe ich nie gesagt/behauptet).
3. Modaladverb der Infragestellung dessen, was das Gegenüber äussert, oder des Erstaunens darüber (je nach Betonung): "I ha im Lotto e Million ggwunne. - Auää!" (Erzähl keinen Mist); "Mir sy geschter uf em Niese gsy. - Äuää?" (Wirklich? Das erstaunt mich jetzt.) Auch Verneinung auf eine gestellte Frage ist möglich: "Chunnsch mit a Hockeymätsch? - Äuä!" (Sicher nicht).
4. Interjektion der Bestätigung dessen, was das Gegenüber äussert (Betonung auf der ersten Silbe). Eher veralteter Gebrauch, heute ersetzt durch "genau" oder "es isch e soo": "Hütt cha me sech afe uf niemmer me verlah! - Auä!"


Abkürzungsverzeichnis

Abk.
Abkürzung
Adj.
Adjektiv
Adv.
Adverb
Akk.
Akkusativ
bes.
besonders
Bez.
Bezeichnung
Bh
Ruth Bietenhard
bildl.
bildlich
Bub.
Berner Bubensprache (Mattequartier)
bzw.
beziehungsweise
ca.
circa
Dat.
Dativ
desp./despekt.
despektierlich
Dim.
Diminutiv
dl
Deziliter
ehem.
ehemals
etc.
et cetera
ev./evtl.
eventuell
Ez.
Einzahl (Singular)
f.
Femininum (weiblich)
fam.
familiär
franz.
französisch
freundsch.
freundschaftlich
frz.
französisch
Hd.
Hochdeutsch
i.S./i.S.v.
im Sinne von
iron.
ironisch
jd./jemd/jemd./jmd.
jemand
Jugendspr.
Jugendsprache
Komp.
Komparativ
Konj. I
Konjunktiv I
Konj. II
Konjunktiv II
Kt.
Kanton
Kt. FR
Kanton Freiburg
ländl.
ländlich
landsch.
landschaftlich
lat.
lateinisch
Ld.
Land
m.
Maskulinum (männlich)
meist.
meistens
milit.
militärisch
Mz.
Mehrzahl
n.
Neutrum (sächlich)
Nom.
Nominativ
o.
oder
o.ä.
oder ähnlich
od.
oder
österr.
österreichisch
päd.
pädagogisch
patr.
Berner Patrizier
Pf.
Perfekt
Pl./Plur.
Plural
PP.
Partizip Perfekt
prakt.
praktisch
Ra./Raa./Ras.
Redensart(en)
Red.
Redaktion
refl.
reflexiv
resp.
respektive
s.
sächlich (Neutrum) oder siehe
S.
Seite (Buch)
scherzh.
scherzhaft
schweiz.
schweizerisch
Sg./Sing.
Singular (Einzahl)
spez.
spezial
spr.
sprich
Stübli
«Im Stübli» (berndeutsche Spalte im Bund)
Subst.
Substantiv
südd.
süddeutsch
südl.
südlich
Sup.
Superlativ
svw.
so viel wie
Syn.
Synonym
u.
und
u.a.
und andere/unter anderem
u.ä.
und ähnlich
u.v.a.
und viele andere
ugs.
umgangssprachlich
usw.
und so weiter
v.a.
vor allem
vG
Otto von Greyerz
vG/Bh
von Greyerz, Otto und Ruth Bietenhard. Berndeutsches Wörterbuch. Cosmos, 2017.
vG-Bietenhard
von Greyerz, Otto und Ruth Bietenhard. Berndeutsches Wörterbuch. Cosmos, 2017.
vgl.
vergleiche
w./weibl.
weiblich
wörtl.
wörtlich
z.B.
zum Beispiel
z.T.
zum Teil
zit.
zitiert
Zss./Zssg.
Zusammensetzung

Abkürzungsverzeichnis